Logo Logo
Verein
Aktuelles
Projekte
Eltern-Info
Kontakt
Inhalt
Presse
Presse

::: Pressemitteilung vom 18.01.2005 :::

»Kinderherzen heilen e.V.« erhält 1000 Euro

Tausend Euro spendete Irmgard Engelbrecht dem Verein "Kinderherzen heilen e.V.". Die Großmutter der kleinen Theresa kennt die Sorgen und Nöte von Angehörigen herzkranker Kinder, denn ihre Enkeltochter wurde in Gießen herztransplantiert. Auf der Jahresabschlussfeier des Vereins in Gießen nahm der Vorsitzende, Thomas Batinic, den Scheck entgegen.

»Für meine Enkelin und ihre Eltern bedeutet der Verein eine große Unterstützung durch den Kontakt zu anderen betroffenen Familien,« sagt Irmgard Engelbrecht, »gerne habe ich deshalb auf meinem diesjährigen siebzigsten Geburtstag auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Spenden für die wertvolle Arbeit von Kinderherzen heilen e.V. gebeten. Besonders freue ich mich, heute die Gelegenheit zu haben, den Verein und einige Mitglieder persönlich kennen zu lernen.«

Neben den Spenden kamen die tausend Euro außerdem durch den Verkauf von selbst getöpferten Exponaten zustande. Als Kostprobe erhielten Thomas Batinic und Stefanie Hock ein Tonherz in Form des Vereinssymbols.

Thomas Batinic

146 Wörter, 1055 Zeichen

Scheckübergabe Irmgard Engelbrecht (links) überreicht dem Vereinsvorsitzenden Thomas Batinic und der zweiten Vorsitzenden Stefanie Hock eine Spende von 1000 Euro. Ebenfalls im Bild zu sehen sind die herztransplantierte Theresa (Mitte), mit ihrem Vater Martin Engelbrecht.

200-dpi-Bild



::: Pressekontakt :::

Thomas Batinic
Haselhecke 52
35041 Marburg
Tel.: (0 64 21) 36 05 92






 

E-Mail: kontakt at kinderherzen-heilen.d e
(Beim kopieren Leerzeichen entfernen und @ einfügen!
Trotzdem Probleme beim Senden?


zurück
:::Der Verein:::Aktuelles:::Projekte:::Eltern-Info:::Kontakt:::
:::Start:::Inhalt:::Presse:::Suche:::Hilfe:::Impressum:::


© 2005 Kinderherzen heilen e.V.
URL dieser Seite: http://www.kinderherzen-heilen.de/presse_2005_1.html

Webdesign by biopresent

Download

nebenstehender Pressemitteilung:

PM vom 18.01.2005 im PDF-Format

zurück